Gastronomie & Hotelbetrieb

Die aktuelle „Verordnung über den Umgang mit dem SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 in Brandenburg“ tritt am 28. August 2021 in Kraft und gilt zunächst bis einschließlich 24. September 2021.

Was Sie für die Planung Ihres Urlaubs oder Ausflugs nun wissen müssen:

Die allgemeine Hygieneregeln müssen weiterhin eingehalten werden.

Jede Person soll weiterhin außerhalb des privaten Raums einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einhalten.

In öffentlichen Verkehrsmitteln, im Einzelhandel sowie in gemeinschaftlich genutzten Bereichen zahlreicher Einrichtungen gilt weiterhin eine Maskenpflicht. Bitte beachten Sie die Aushänge vor Ort.

Informationen zu touristischen Übernachtungen zu Beginn der Beherbergung und Besuchen der Gastronomie im Innenbereich

In Brandenburger Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen den Schwellenwert von 20 überschreitet gilt die 3G-Regel. Der vollständige Impfschutz, die Genesung oder ein negativer Corona-Test (nicht älter als 24h, mit Testnachweis eines Testzentrums oder als Antigen-Selbsttest unter Aufsicht vor Ort)* muss vorgelegt werden. Es werden auch die Kontaktdaten zur Kontaktnachverfolgung erfasst.

*Von der Testpflicht ausgenommen sind Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr sowie Schülerinnen und Schüler, die in sich im Rahmen eines verbindlichen Schutzkonzeptes der Schulen mindestens an zwei verschiedenen Tagen pro Woche einem Coronatest unterziehen. Zum Besuch von Einrichtungen mit Testpflicht reicht die Vorlage der unterzeichneten Bescheinigung über das negative Ergebnis eines Antigen-Selbsttests.

Unterschreiten Landkreise und kreisfreie Städte, die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen den Schwellenwert von 20, entfällt dort mit dem Tag der Bekanntgabe die Testpflicht.

Aufgrund der aktuellen Entwicklung empfehlen wir, die aktuelle 7-Tage Inzidenz unmittelbar vor dem Antritt der Reise zu überprüfen.

Wir freuen uns über jeden Besucher und bitten um Mithilfe, die geltenden Bestimmungen einzuhalten. Diese Auflagen setzen wir zum Schutz von Ihrer und unserer Gesundheit um und bitten Sie daher für Verständnis.
 
 
Wichtige Informationen für Wanderer im Bezug auf die Afrikanische Schweinepest (ASP)
 

Das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt des Landkreises Oder-Spree hat mitgeteilt, dass die ehemals gesperrten Rad- und Wanderwege in den ASP-Kerngebieten im Landkreis Oder-Spree wieder für eine touristische Nutzung geöffnet werden können.

Bitte helfen Sie mit die Afrikanische Schweinepest weiter einzudämmen, indem Sie sich an folgende einfache Verhaltensregeln halten:

Bitte die Tore an den Zugängen zu Wander- und Radwegen wieder fest verschließen.

Bitte die Wege nicht verlassen und Hunde an der Leine führen.

Bitte kranke oder verendete Wildschweine auf keinen Fall anfassen, sondern dem Kreisveterinäramt melden.

Weitere Informationen und Links zu Covid-19 und zu der ASP finden Sie hier.